Nagelmodellage: Hygiene & Desinfektion im Studio

Nagelmodellage: Hygiene & Desinfektion im Studio

Nagelhautzupfzange, Feile oder Rosenholzstäbchen - bei der Nagelmodellage kommen verschiedene Instrumente direkt an der Haut und dem Nagel einer Kundin zum Einsatz. Werden diese Geräte nach der Verwendung nicht ausreichend desinfiziert, können sie Keimen oder Bakterien einen Nährboden bieten und sich immer weiter ausbreiten. Davon können nicht nur die nächsten Kundinnen, sondern auch die Nageldesignerin selbst betroffen sein. Für Nageldesign-Expertin Stefanie steht Hygiene aus diesen Gründen an oberster Stelle. Wir bieten dir Tipps und Erfahrungen, die dir dabei helfen können, dein Nagelstudio professionell sauber zu halten und Nagelinfektionen zu vermeiden.

Warum desinfizieren & sterilisieren beim Nageldesign?

Das Ziel der Desinfektion im Nagelstudio ist es, zu verhindern, dass Infektionen übertragen werden – auf die Kundin oder die Nageldesignerin. Durch die unsachgemäße Reinigung der Instrumente können Bakterien übertragen werden, die eine Nagelbettentzündung auslösen, oder auch Sporen, die zu Nagelpilz führen können. Die fachgerechte Desinfektion sorgt für eine Reduzierung der aktiven Keime, während die Sterilisation zum Einsatz kommt, um die Nagelmodellage-Instrumente weitgehend keimfrei zu halten. Durch diese Methoden wird der Übertragungsweg gefürchteter Infektionen unterbrochen. Sowohl für das Desinfizieren als auch für das Sterilisieren kommen chemische Mittel zum Einsatz. Sterilisiert werden kann zudem mit physikalischen Verfahren wie Hitze, Ultraschall oder Bestrahlung. Bei dieser Methode werden nicht nur lebende und aktive Mikroorganismen abgetötet, sondern auch alle ihre Vor- und Zwischenstufen wie zum Beispiel Pilzsporen.

  • Keime auf Instrumenten reduzieren
  • Übertragungsweg für Infektionen unterbrechen
  • Risiko für infektiöse Nagelkrankheiten verringern


7 Tipps für den Umgang mit Desinfektionsmitteln

Auf jeden Fall sollten beim Umgang mit Desinfektionsmitteln die Produktangaben auf der Verpackung beachtet werden. Sonst kann das Mittel nicht wirken oder bei falscher Verwendung sogar Schaden anrichten. Außerdem ist es wichtig, sich selbst mithilfe von Einmalhandschuhen zu schützen – die chemischen Mittel sollten niemals die Haut berühren oder gar ins Auge gelangen, auch sollten die Dämpfe nicht eingeatmet werden. Um von der vollen Wirkung der Desinfektionsmittel zu profitieren gilt es, diese regelmäßig auf ihre Haltbarkeit zu überprüfen. Des Weiteren ist es wichtig, sich an die auf der Verpackung angegebenen Anwendungshinweise und vor allem die Einwirkzeit zu halten. Die Instrumente sollten immer vollständig mit den Mitteln benetzt werden, damit sie am ganzen Werkzeug wirken können. Verdünnt werden sollten die Desinfektionsmittel nicht und auch untereinander sollten sie nicht gemischt werden, sonst kann die Wirksamkeit beeinträchtigt sein.

  1. Produktangaben auf der Verpackung beachten
  2. Selbstschutz durch Handschuhe
  3. Keine Berührung mit Haut und Augen
  4. Desinfektionsmitteldämpfe nicht einatmen
  5. Reinigungsmittel auf Haltbarkeit überprüfen
  6. Einwirkzeit beachten
  7. Desinfektionsmittel nicht verdünnen oder mischen


Was du für die hygienische Reinigung im Nagelstudio benötigst

Für eine sichere Reinigung der Instrumente und des Arbeitsplatzes in einem Nagelstudio, kommen verschiedene Mittel und Technologien zum Einsatz. Nageldesign-Expertin Stefanie legt vor allem Wert auf hochwertige Desinfektionsmittel, die für den Einsatz im medizinischen Bereich geeignet sind.

  • Desinfektionsmittel
  • Sterilisationsgerät
  • Einmalhandschuhe
  • Behälter für die Instrumente
  • Gute Beleuchtung
  • Vorgesehene Hilfsmittel für die Reinigung (fusselfreie Tücher, Schwämme und Ähnliches)
  • Eine gut zu reinigende Arbeitsfläche
  • Warmes Wasser


9 Schritte für die richtige Hygiene im Nagelstudio

Sind alle Instrumente sauber und in einwandfreiem Zustand? Ist das Gel noch haltbar? Hat sich das Nagelöl verfärbt? Funktionieren alle Leuchten der UV-Lampe? Jeden Tag solltest du deine Materialien und Werkzeuge einer genauen Prüfung unterziehen, rät Nageldesign-Expertin Stefanie. Unbemerkte Fehler können sonst zu unschönen Ergebnissen führen, die Haltbarkeit negativ beeinflussen oder im schlimmsten Fall Infektionen und Entzündungen nach sich ziehen. Nach jeder Behandlung ist es zudem wichtig, den Arbeitsplatz und die benutzten Materialien zu reinigen und zu desinfizieren – Stefanie verrät dir, welche neun Schritte du für die richtige Hygiene beim Nageldesign beachten solltest:

  1. Instrumente sofort nach der Behandlung einsammeln

    Nach jeder Kundin solltest du sofort alle benutzten Instrumente einsammeln in einem dafür vorgesehen Behältnis. Unbedingt darauf achten, dass kein direkter Kontakt mehr zu den Geräten entsteht, um dich selbst vor Infektionen zu schützen! Die auf diese Weise gesicherten Stücke sollten am besten sofort, spätestens aber im Zeitrahmen von bis zu sechs Stunden, weiter bearbeitet werden. Über Nacht oder über ein Wochenende sollten die Instrumente nicht unbehandelt liegen gelassen werden. Den Behälter für die Aufbewahrung solltest du im Anschluss ebenfalls gründlich reinigen.
  2. Vorreinigung & Instrumente zerlegen

    Bei Bedarf kannst du zu Beginn eine erste mechanische Reinigung durchführen, um grobe Verunreinigungen zu entfernen. Geräte, die zerlegt werden können, sollten auseinander genommen und in Einzelteilen mit dafür vorgesehenen Bürsten, Schwämmen oder fusselfreien Einmaltüchern gereinigt werden. Während all dieser Aufgaben schützen dich hochwertige Einmalhandschuhe. Unverzichtbar für eine sorgsame Reinigung ist zudem eine gute Beleuchtung.
  3. Desinfizieren nach Herstellerangaben

    Die Reinigungslösungen sollten nach Herstellerangaben, zu lesen auf der Verpackung, verwendet werden. Hier findest du nicht nur die Anwendungsart, sondern auch die Anwendungsdauer, an die du dich unbedingt halten solltest, rät Nageldesign-Expertin Stefanie. Desinfizierende Bäder müssen mindestens täglich erneuert werden, um ihre reinigende Wirkung zu behalten. In der Desinfektionsflüssigkeit solltest du die Geräte drehen und wenden, öffnen und bewegen, sodass das Mittel an jede Stelle gelangen kann.
  4. Sterilisation

    Um auf Nummer sicher zu gehen, kannst du nach Reinigung und Desinfektion deine Werkzeuge zusätzlich sterilisieren. Für Instrumente, die direkt an der Haut und am Nagel verwendet werden, und eventuell durch kleinste Verletzungen mit Blut in Kontakt gekommen sein könnten, empfiehlt Expertin Stefanie generell die Sterilisation.
  5. Spülen & Trocknen

    Nach der Desinfektion und Sterilisation sollten die Instrumente noch ein Mal gründlich abgespült werden, damit keine Rückstände von Reinigungsmitteln auf dem Werkzeug zurückbleiben. Diese könnten bei der nächsten Kundin die Nägel schädigen oder Hautreaktionen hervorrufen. Abschließend werden die Werkzeuge zum Trocknen auf einem dafür vorgesehenen, gereinigten Bereich ausgelegt.
  6. Arbeitsplatz reinigen

    Die Reinigung des Arbeitsplatzes nach jeder Kundin, schützt dich und deine Kundinnen ebenfalls. Hierfür solltest du die Oberfläche vom Nageltisch, Lüfter und UV-Lampe reinigen und desinfizieren, denn auch hier können sich Verunreinigungen finden, erklärt Nagelmodellage-Expertin Stefanie.
  7. Kontrolle

    Alle Materialien und Instrumente abschließend auf Sauberkeit, Unversehrtheit und technische Funktion überprüfen. Bei Bedarf Instrumente in Stand setzen oder alte Produkte aussortieren.
  8. Gereinigte Instrumente aufbewahren

    Alle Werkzeuge sauber und sicher verpacken, am besten in dafür vorgesehene und beschriftete Behälter.
  9. Reinigungsbereich reinigen

    Alle Reinigungsbehälter und Arbeitsflächen, auf denen du die Reinigung durchgeführt hast, solltest du abschließend ebenfalls reinigen und desinfizieren.


Hygiene & Desinfektion beim Nageldesign: 5 Fragen an Nagelmodellage-Expertin Stefanie

Nageldesign-Expertin Stefanie verfügt über langjährige Erfahrungen im Bereich der Nagelmodellage und legt bei ihrer Arbeit viel Wert auf eine saubere Arbeitsweise. Erfahre, welche Hygiene-Fehler du vermeiden und wie du Infektionen durch die Nagelmodellage entgegen wirken kannst.

ND24: Warum ist dir Hygiene beim Nageldesign so wichtig?
Nageldesign-Expertin Stefanie: Hygiene liegt mir persönlich sehr am Herzen, denn ich möchte weder meine Kundinnen noch mich selbst mit ansteckenden Krankheiten infizieren. Das Desinfizieren und Sterilisieren gehört für mich deswegen zu jeder professionellen Behandlung ganz selbstverständlich mit dazu. Ich halte mich sehr genau an die einzelnen Schritte für die Hygiene im Nagelstudio.

ND24: Hast du eine Hygiene-Check-Liste für die Nagelmodellage?
Nageldesign-Expertin Stefanie: Vor jeder Behandlung kann man sich vier einfache Fragen stellen, mit denen man die wichtigsten Hygiene-Aspekte abdecken kann:

  • Habe ich die Instrumente fachgerecht gesäubert?
  • Sind die Gele, Lacke, Öle und Pulver frisch und noch haltbar?
  • Habe ich eine ungenutzte Feile vor mir liegen?
  • Ist mein Arbeitsplatz und alles was dazu gehört gereinigt?

ND24: Was sind deiner Meinung nach die drei größten Hygiene-Pannen im Nagelstudio?
Nageldesign-Expertin Stefanie:

  1. Am schlimmsten ist es, wenn die Instrumente und Arbeitsplätze nicht nach Vorschrift gereinigt werden oder abgelaufene Produkte zum Einsatz kommen.
  2. Unprofessionell ist es auch, mit den Einmalhandschuhen ans Telefon zu gehen oder Geld anzufassen – danach müssen sofort neue Handschuhe angezogen werden, sonst können Keime übertragen werden. Das Gleiche gilt für die Kundin: Auch sie sollte während der Behandlung möglichst nichts unnötig berühren und sich beispielsweise nicht ins Gesicht fassen.
  3. Am falschen Ende gespart hat man natürlich, wenn eine Feile nach der Nutzung kurz abgebürstet und dann wieder weiterverwendet wird – das ist ein absolutes No-Go. Entweder nutzt man Einmalfeilen, die man nach der Behandlung der Kundin mitgibt, oder man verwendet für Stammkundinnen Feilen, die in einem mit Namen versehenen wiederverschließbaren Gefrierbeutel aufbewahrt werden und nur für diese Kundin zum Einsatz kommen.

ND24: Sterilisierst du deine Instrumente nach der Nagelmodellage?
Nageldesign-Expertin Stefanie: Für meine Instrumente nutze ich prinzipiell zusätzlich zur Desinfektion auch die Sterilisation. Beispielsweise Fräseraufsätze und Nagelhautzupfzangen behandele ich auf diese Weise. Hier können sich immer wieder durch mikroskopisch kleine Verletzungen Keime ansiedeln, die übertragen werden können. Benutze ich für die Sterilisation ein Gerät, das durch das thermische Verfahren für weitgehende Keimfreiheit sorgt, sollte dies mindestens 180 Grad erreichen, um möglichst viele Mikroorganismen abzutöten.

ND24: Trägst du einen Mundschutz bei der Nagelmodellage?
Nageldesign-Expertin Stefanie: Ja, ich trage bei der Behandlung immer einen Mundschutz. Das Feilen und Fräsen an den Nägeln sorgt dafür, dass sich viel Staub bildet. Diesen möchte ich nicht jeden Tag über mehrere Stunden bei meiner Arbeit einatmen. Des Weiteren sitze ich über einen längeren Zeitraum recht nah meiner Kundin direkt gegenüber, wenn ich zum Beispiel eine Erkältung habe, möchte ich sie nicht anstecken und andersrum möchte auch ich nicht angesteckt werden. So werden die nächsten Kundinnen geschützt und die Infektion wird nicht weitergetragen.


Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.


Vollständigen Artikel anzeigen

Gelmodellage in der Schwangerschaft
Gelmodellage in der Schwangerschaft

Schöne, gepflegte Hände und Füße sind für viele Mütter auch in der Schwangerschaft selbstverständlich. Oft steht die Schwangere nun im Zentrum der Aufmerksamkeit -  bei Arztterminen oder der Baby Shower Party sind alle Blicke auf die werdende Mutter gerichtet. Eine Maniküre mit Gelmodellage bietet hier viele Möglichkeiten, um die natürlichen Nägel zu stärken und tolle Farben auszuprobieren oder süße Nailart zu testen.
Vollständigen Artikel anzeigen
Die perfekte French Manicure
Die perfekte French Manicure

Weiße Nagelspitze und roséfarbener Nagel – die French Manicure ist ein Klassiker des Nageldesigns. Begehrt ist diese Art der Maniküre vor allem aufgrund ihrer dezenten Eleganz, die besonders feminin wirkt. Sie eignet sich als Look für die Arbeit und die Hochzeit gleichermaßen, sodass sie im Laufe der Zeit zu einem Alltime-Favorite avanciert ist. Vielseitigkeit ist hier Programm, denn die weiße Spitze...
Vollständigen Artikel anzeigen
Nageltrend: Mismatched Nails
Nageltrend: Mismatched Nails

Auf allen 10 Fingernägeln die gleiche Nagellackfarbe tragen ist ein Klassiker – wem das zu langweilig ist, der kann auf den Nageltrend Mismatched Nails setzen. Aus dem Englischen übersetzt bedeutet dies: „Nägel, die nicht zusammenpassen“. Bei dieser Maniküre werden die Nägel mit verschiedenen Farben oder Nageldesigns gestaltet, die entweder einer zueinander passenden Farbfamilie entstammen oder aufregende Kontraste setzen.
Vollständigen Artikel anzeigen

20% WILLKOMMENS GUTSCHEIN