Wie eröffne ich ein Nagelstudio?

Wie eröffne ich ein Nagelstudio?

In Deutschland benötigst du keine festgelegte Ausbildung, um ein Nagelstudio zu eröffnen. Da der Markt jedoch hart umkämpft ist und du direkt am Menschen arbeitest, ist es wichtig, dass du auf hohe Qualität setzt und die Hygienevorschriften einhalten kannst. Es zahlt sich aus, einschlägige Erfahrungen im Nageldesign zu haben – am besten hast du schon eine Weile als Angestellte in einem Studio gearbeitet und konntest einen Einblick über die Abläufe gewinnen. Die Ausbildung zum/r staatlich anerkannten Kosmetiker/in bildet eine fundierte Basis, auf die du aufbauen kannst. Die Handwerkskammer bietet zudem Fortbildungen zum/r „Geprüften Nageldesigner/in“ – diese können beispielsweise für gelernte Friseurinnen eine Möglichkeit sein, ihr Angebot fachgerecht zu erweitern. Entsprechende Ausbildungsnachweise verleihen dir und deinem Nagelstudio einen professionellen Auftritt.


Nagelstudio aufmachen: Expertin Stefanie verrät die Grundvoraussetzungen

Wem fällt es leicht ein Studio zu eröffnen und welche Charaktereigenschaften können hilfreich sein, um erfolgreich ein Nagelstudio zu führen? Nageldesignerin Stefanie erklärt es dir in unserem Interview:

ND24:Welche 3 Charaktereigenschaften sind bei der Eröffnung eines Nagelstudios besonders gefragt?
Nageldesignerin Stefanie: Ich finde vor allem eine freundliche und offene Art wichtig im Umgang mit den Kundinnen. Des Weiteren halte ich Flexibilität und Anpassungsfähigkeit für hilfreiche Eigenschaften – Öffnungszeiten sollten nicht starr sein und auf Kundenwünsche sollte man natürlich immer eingehen. Last but not least gehört natürlich eine ordentliche Portion Disziplin zum Führen eines erfolgreichen Nagelstudios.
ND24: Die richtige Arbeitsweise – was ist wichtig?
Nageldesignerin Stefanie: Die Kundin steht im Mittelpunkt, deswegen lege ich besonders viel Wert auf eine kundenorientierte Arbeitsweise. Eine Atmosphäre, in der sich alle wohlfühlen, sowie ein offenes Ohr für die Sorgen und Nöte sind wichtige Eckpfeiler meiner Arbeit. Wer ein Nagelstudio eröffnen möchte, muss von Herzen gerne mit Menschen arbeiten. Eine zuverlässige und gewissenhafte Arbeitsweise ist unverzichtbar.
ND24: Wie wichtig ist Erfahrung für die Eröffnung eines Nagelstudios?
Nageldesignerin Stefanie: Eine Nageldesignerin sollte ihr Handwerk verstehen, viel Erfahrung gesammelt haben und eine gewisse Routine besitzen – ein Wochenendseminar reicht für ein erfolgreiches Nagelstudio im Normalfall nicht aus. Es warten zu viele potentielle Schwierigkeiten, die es zu lösen gilt und die Ungeübten ein Bein stellen können.

Der richtige Standort für dein Nagelstudio

Ein wichtiger Faktor für den erfolgreichen Start deines Nagelstudios ist der Standort. Wähle einen Platz, an dem viele Personen vorbeikommen: In einer Einkaufspassage, in der Nähe eines Supermarktes oder in der Fußgängerzone - hier findest du vermehrt Laufkundschaft. Kleinere Orte können auch ohne Laufkundschaft ein geeigneter Standort sein – hier kannst du dir einen guten Ruf erarbeiten und auf Weiterempfehlung sowie auf die Treue deiner Kundinnen setzen. Wichtig ist zudem, dass die Nagelstudiodichte in diesem Bereich nicht zu hoch ist, um den Konkurrenzdruck nicht unnötig zu erhöhen. Eine gute Erreichbarkeit ist für deine Kundinnen ebenfalls wichtig: Öffentliche Verkehrsmittel sollten in der Nähe halten und Parkmöglichkeiten ebenfalls vorhanden sein, damit deine Kundinnen den Weg zu dir ganz einfach und bequem finden können.
• Auf Laufkundschaft setzen
• Keine anderen Nagelstudios in unmittelbarer Nähe
• Erreichbarkeit für die Kundinnen

Nagelstudio einrichten – Nageldesignerin Stefanie teilt ihre Erfahrung mit Dir

Die Seele baumeln lassen und sich etwas Gutes tun – ein Nagelstudio bietet neben dem Service die Nägel zu machen, auch eine kleine Auszeit zum Entspannen. „Der erste Eindruck zählt!“ - die Einrichtung sollte dementsprechend gewählt werden und für ein ruhiges Wohlfühlambiente sorgen, erklärt Nageldesignerin Stefanie. Eine ansprechende Beleuchtung und natürliches Licht durch größere Fensterfronten tragen zu einem angenehmen Raumgefühl bei. Dein Nagelstudio sollte praktisch und bequem für dich und deine Kundinnen eingerichtet sein sowie zu deinem Angebot passen, empfiehlt Stefanie. Wer neben dem klassischen Nägelmachen noch weitere Behandlungen, zum Beispiel Massagen, anbieten möchte, sollte dafür unbedingt einen separaten Raum zur Verfügung haben – für eine ruhige Atmosphäre und um den Staub der Nägel fern zu halten, empfiehlt die Expertin.

Geschäftsräume: Anforderungen an ein Nagelstudio

Um Kundinnen auf dich aufmerksam zu machen, ist es unverzichtbar, dass du die Räumlichkeiten deines Nagelstudios durch Schriftzüge und Schilder gut ausweist, empfiehlt Nageldesignerin Stefanie. Des Weiteren gilt es zu überlegen, ob du dich für barrierefreie Geschäftsräume entscheidest - damit ermöglichst du es jeder Personengruppe dich zu erreichen, ergänzt die Expertin. Wer gewerblich ein Nagelstudio betreibt, muss eine Kundentoilette haben, auf der sich die Kundinnen auch die Hände waschen können. Des Weiteren ist es nötig, einen Bereich für die Reinigung und Desinfektion der Werkzeuge zur Verfügung zu haben, der entsprechend ausgestattet ist. Das Gewerbeaufsichtsamt kann die Geschäftsräume deines Nagelstudios jederzeit unangemeldet kontrollieren. Welche Auflagen du dabei erfüllen musst, erfährst du beim zuständigen Amt deines Bundeslandes. Bist du in einem Raum in deiner Mietwohnung tätig, benötigst du die Erlaubnis deines Vermieters, dass du das Gewerbe dort betreiben darfst.

Einrichtung Nagelstudio: Was darf nicht fehlen?

Für ein angenehmes Arbeiten, Sicherheit und die Zufriedenheit deiner Kundinnen, solltest du in deinen Geschäftsräumen für das Nagelstudio auf hochwertiges Equipment setzen. Das richtige Werkzeug und die passenden Desinfektionsmöglichkeiten erleichtern dir das Arbeiten. Zur guten Ausstattung  gehören unter anderem eine rückenschonende ergonomische Sitzmöglichkeit für dich und bequeme Stühle für deine Kundin. Für eine professionelle Arbeit empfiehlt sich ein hochwertiger Arbeitstisch mit Absaugung. Viele Nagelstudios bieten zudem ein gemütliches Sofa, auf dem die Kundinnen auf ihren Termin warten können. Hast du Urkunden oder Zertifikate? Dann hänge sie ansprechend gerahmt an einer Stelle auf, an der deine Kundinnen sie sehen können. Deine Preisübersicht sollte ebenfalls gut lesbar zu finden sein.

5 Expertentipps für deine Produktpalette: Minimalismus sorgt für Qualität

„Nur anbieten, was du kannst“ ist das Motto von Nageldesignerin Stefanie. Wenn du nur die Services anbietest, in denen du dich sicher fühlst und Erfahrung hast, kannst du deine Kundinnen mit Expertise und Qualität überzeugen – dies ist schlussendlich die Basis für eine langfristige Kundenbindung. Die Produktpalette sollte passend zu den angebotenen Diensten zusammengestellt werden. Auch hier rät Expertin Stefanie zum Minimalismus: Leg dich auf ein oder zwei Firmen fest, mit denen du gerne arbeitest und nutze die Produkte einer Linie, die sich gegenseitig ergänzen. Meist lassen sich diese Produkte einfacher miteinander verarbeiten und sind im Allgemeinen auch haltbarer als ein buntes Sammelsurium, bei dem sich die Inhaltsstoffe nicht optimal ergänzen. 

In Sachen Farbvielfalt setzt Nageldesignerin Stefanie ebenfalls auf ein erprobtes, hochwertiges und übersichtliches Angebot, das den Kundinnen die Entscheidung nicht allzu schwer macht. Im Laufe der Zeit findest du heraus, was deine Kundinnen gerne tragen und kannst dein Angebot entsprechend anpassen. Weniger ist mehr, du kannst lieber nachrüsten und dein Sortiment jederzeit erweitern.
1. Nur anbieten, was du kannst
2. Mit Expertise & Qualität überzeugen
3. Firmen und Produktlinien testen
4. Auf ein oder zwei Hersteller festlegen
5. Farbpalette: Hochwertiges und übersichtliches Angebot schaffen


Anmelden & Planen: Nagelstudio eröffnen

Die Eröffnung eines Nagelstudios erfordert eine durchdachte Planung und Finanzierung. Hierbei bieten sich verschiedene Kreditmöglichkeiten über Banken oder Privatpersonen, aber auch staatliche Fördermittel können in Anspruch genommen werden. Kosten für Miete, Material, Mitarbeiter, Werbung und deine eigenen Lebenshaltungskosten solltest du ehrlich aufführen, um einen Überblick zu erhalten. Wichtig ist es, an die richtigen Versicherungen denken: Versehentlich kannst du jemanden bei deiner Arbeit verletzen oder ein Eigentum beschädigen – hier hilft dir eine Betriebshaftpflichtversicherung. Um dein Inventar zu versichern eignet sich eine Inhaltsversicherung. Für die optimale Absicherung im Rechtsstreit, kannst du zudem eine Gewerberechtsschutzversicherung abschließen.

Mitarbeiter einstellen, alleine arbeiten oder ein mobiles Nagelstudio eröffnen?

Nageldesignerin Stefanie verrät dir Vor- und Nachteile wenn du alleine ein Studio eröffnest, Mitarbeiter einstellen oder ein mobiles Nagelstudio betreiben möchtest.

ND24: Nagelstudio alleine betreiben – geht das?
Nageldesignerin Stefanie: Klar kannst du alleine ein Nagelstudio betreiben. Du hast dann die maximale Flexibilität und musst dich nach niemandem richten. Du legst deine eigenen Abläufe fest und bist dein eigener Chef. Wenn du allerdings ausfällst, durch Krankheit oder Urlaub, hast du niemanden, der dich vertritt. Des Weiteren musst du während der Behandlung auch Telefonate annehmen, Gutscheine ausstellen und vieles mehr – es kann also stressig werden.
ND24: Mitarbeiter einstellen im Nagelstudio – immer eine gute Idee?
Nageldesignerin Stefanie: Bevor du Mitarbeiter in deinem Nagelstudio einstellst, solltest du ehrlich deine Finanzen der letzten Monate auf den Tisch legen und durchrechnen, ob du wirklich genug Einnahmen hast. Ein Mitarbeiter kostet nicht nur seinen Lohn - auch die Krankenkassenbeiträge, Versicherungen und vieles mehr kommen auf dich zu. Dafür hast du dann eine Vertretung, wenn du selbst nicht arbeitest.
ND24: Welche Vor- und Nachteile hat ein mobiles Nagelstudio?
Nageldesignerin Stefanie: Die Vorteile liegen auf der Hand, denn du benötigst kein Inventar, musst keine Miete zahlen und kannst ganz flexibel auf alle deine Kundinnen eingehen. Laufkundschaft hast du allerdings keine, deswegen bist du auf Weiterempfehlungen und die Schaltung von Werbung angewiesen. Du hast zudem nicht unbedingt überall einen bequemen Arbeitsplatz und es ist schwierig, die hygienischen Vorschriften einzuhalten. Des Weiteren brauchst du einen Führerschein und ein Auto, um deine Arbeitsmaterialien zu transportieren – hier kommen Kosten auf dich zu.

Nagelstudio: Gewerbe richtig anmelden

Um ein Nagelstudio zu eröffnen oder als mobile Nageldesignerin tätig zu sein, ist die Anmeldung eines Gewerbes sowie eine Eintragung der gewählten Rechtsform beim dafür zuständigen Gewerbeamt nötig. Wie der genaue Ablauf dieser Anmeldung aussieht und welche Kosten auf dich zukommen, ist von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. Ist deine Anmeldung erfolgreich verlaufen, meldet das Gewerbeamt sich beim Finanzamt. Von diesem erhältst du dann deine Steuernummer. Über das Amtsgericht erhältst du eine Eintragung ins Handelsregister. Des Weiteren wirst du bei der Berufsgenossenschaft gemeldet – je nach Angebotsspektrum und Regelungen des jeweiligen Bundeslandes kann es verpflichtend sein, der örtlichen Handwerkskammer beizutreten. Für die Gewerbeanmeldung musst du deine Tätigkeit genau beschreiben und deinen Personalausweis vorlegen, dann erhältst du einen Gewerbeschein – dieses Schreiben bildet deine Berechtigung zur selbstständigen Berufsausübung. In der Selbstständigkeit musst du dich privat oder gesetzlich selbst krankenversichern!

Hygieneregeln im eigenen Nagelstudio einhalten

„Hygiene ist das A und O“ - für die Gesundheit deiner Kundinnen und dich selbst ist es wichtig, dass du dich mit dem Thema Hygiene im Nagelstudio auseinandersetzt, empfiehlt Nageldesignerin Stefanie. Informiere dich über die Hygiene-Verordnung deines Bundeslandes, die die Maßnahmen zur Verhütung übertragbarer Krankheiten aufführt. Die Beachtung der Hygieneregeln und Präventivmaßnahmen, beispielsweise das Tragen von Handschuhen, sollte für deine Arbeit im Studio  selbstverständlich sein – und zwar an jedem Tag. Ein Hygieneplan kann dir dabei helfen, von Beginn an Routinen zu entwickeln, um die Hygienestandards zu erfüllen. Das Gesundheitsamt kann jederzeit unangekündigte Kontrollen in deinem Nagelstudio durchführen, um zu überprüfen, ob du dich an die Hygienevorschriften hältst. Einmalprodukte wiederverwenden, Arbeitsplatz nicht reinigen oder Instrumente nicht desinfizieren sind beispielsweise No-Gos, die eine Nachkontrolle nach sich ziehen und im schlimmsten Fall zur Schließung eines Studios führen können.
• Hygiene-Verordnung beachten
• Präventivmaßnahmen ergreifen
• Hygieneplan erstellen und einhalten

 

Fehler und versteckte Kosten bei der Nagelstudio-Eröffnung

Bei der Eröffnung eines Nagelstudios lauern einige Stolperfallen auf die Unternehmer. Nageldesignerin Stefanie verrät dir im Interview einige Schwierigkeiten, die dich erwarten können:

ND24: Was unterschätzen die meisten Neugründer eines Nagelstudios?
Nageldesignerin Stefanie: Viele Nageldesignerinnen sind sich zuvor nicht im Klaren darüber, wie umfangreich die finanzielle Planung und die Buchführung sind. Auch das Kassensystem muss ordentlich aufgebaut und alle buchhalterischen Aspekte gepflegt sein.
ND24: Welches Thema sorgt für Unmut bei den Kundinnen?
Nageldesignerin Stefanie: Zuverlässigkeit ist ein wichtiger Aspekt – die Öffnungszeiten sollten  auf der Internetseite, bei Facebook oder am Studioaushang immer aktuell sein. Wer in den Urlaub geht, sollte seine Kundinnen rechtzeitig darüber informieren und beispielsweise einen Aushang machen. Auch der Anrufbeantworter sollte immer aktuell besprochen sein und alle wichtigen Informationen für die Kundinnen bereithalten. Wer Termine vergibt, sollte sie auch unbedingt einhalten.
ND24: Wie gehe ich mit Problemen bei der Terminvergabe um?
Nageldesignerin Stefanie: Selbst bei bester Planung kann es durch kurzfristige Absagen zu Lücken im Terminplan kommen. Leider lassen sich diese nicht immer vermeiden – wenn Kundinnen absagen, fällt diese Behandlung zunächst aus. Ich habe eine Warteliste von Kundinnen, die einen Termin möchten und rufe diese dann an, um ihnen den frei gewordenen Platz anzubieten. Kurzfristige Absagen machen das natürlich besonders schwer – hier kann es zu ärgerlichen Ausfällen kommen.
ND24:Wo lauern Planungsfehler bei der Nagelstudioeröffnung?
Nageldesignerin Stefanie: Die Kundenanzahl falsch einzuschätzen kann viele Folgen nach sich ziehen  - entweder arbeitet man unterbesetzt bei zu hoher Nachfrage oder es sind zu viele Mitarbeiter und zu wenig Kundinnen vorhanden. Beides kann sich negativ auf die finanzielle Lage auswirken.
ND24:Welche versteckten Kosten warten auf die Nageldesigner?
Nageldesignerin Stefanie: Nageldesignerin Stefanie: Geräte, Produkte, Einrichtung und Abos werden meist monatlich abbezahlt – hier können hohe Kosten zusammenkommen, die schwierig zu tilgen sind. Auch das falsche oder zu viel Material, das schlussendlich nicht genutzt wird, kann ein versteckter Kostenfaktor werden – weniger ist hier, vor allem zu Beginn, mehr.

Nagelstudio Neueröffnung: Kundinnen gewinnen & behalten

Alle Planungen und Formalitäten hast du zu Ende geführt, nun geht’s für dich an die Kundengewinnung: Erstkundinnen zu zufriedenen Stammkundinnen zu machen und neue Kundinnen auf dich aufmerksam zu machen, das sind Ziele nach der Eröffnung deines Nageldesignstudios. Ein freundliches und sympathisches Auftreten, Höflichkeit und Zuverlässigkeit sind wichtige Grundlagen für zufriedene Kundinnen. Auch eine hochwertige Werbung kann die Kunden in dein Nagelstudio bringen. Mundpropaganda, also die Weiterempfehlung durch Kundinnen, ist ein nicht zu unterschätzender Werbefaktor – auch deswegen solltest du unbedingt auf einen einwandfreien Kundenservice achten. Um dich von der Masse abzuheben, solltest du etwas Besonderes anbieten – besondere Trends oder Techniken sind ebenso ein Alleinstellungsmerkmal wie zusätzliche Services.

Guter Kundenservice im Nagelstudio: Nageldesignerin Stefanie im Interview

Ein schönes Ambiente, in dem man sich wohlfühlt, ist die Basis für zufriedene Kunden im Nagelstudio, erklärt Nageldesign-Expertin Stefanie. Ins Studio kommen die Kundinnen, um sich zu entspannen und den Alltag hinter sich zu lassen - sie erwarten eine professionelle Beratung und einen einwandfreien Kundenservice. Nageldesignerin Stefanie antwortet auf Fragen rund um den Kundenservice:

ND24:Welche Öffnungszeiten sind optimal für einen guten Kundenservice?
Nageldesignerin Stefanie: Wer in verschiedenen Schichten arbeitet oder eine Familie zu versorgen hat und dennoch schöne Nägel haben möchte, benötigt ein Nagelstudio mit flexiblen Öffnungszeiten. Deswegen finde ich es wichtig, dass du die Öffnungszeiten am Bedarf der der Kundinnen orientierst und zumindest an einigen Tagen in der Woche sehr frühe oder späte Termine anbietest.
ND24: Wie empfange ich Kundinnen im Nagelstudio richtig?
Nageldesignerin Stefanie: Für mich ist die Begrüßung im Nagelstudio tatsächlich ein wichtiger Faktor – wer hier punktet, kann sich meist über zufriedene Kundinnen freuen. Ich setze dafür natürlich immer auf ein ehrliches Lächeln und bemühe mich, jede Kundin mit ihrem Namen in Empfang zu nehmen. Egal wie stressig gerade alles ist und ob das Telefon nun klingelt oder nicht – ich versuche, meinen Kundinnen immer das Gefühl zu vermitteln, dass ich mir für sie Zeit nehme. Die Menschen möchten gesehen werden.
ND24: Terminplanung im Nagelstudio – was tun bei Wartezeiten?
Nageldesignerin Stefanie: Um wirtschaftlich zu arbeiten, werden die Termine in Nagelstudios oftmals eng getaktet. Dennoch sollte eine realistische Einschätzung der eigenen Möglichkeiten getroffen werden – bei der Arbeit mit Menschen kann immer mal etwas länger dauern als geplant. Kommt es trotz guter Planung zu Wartezeiten, kann es hilfreich sein, den Kundinnen bereits die Farbpalette zu reichen und ein Getränk anzubieten, sodass sie sich schon mal einen Überblick verschaffen können.

Top 10 Tipps für einen guten Kundenservice

Ein professioneller Auftritt, hochwertiges Equipment sowie eine gute Qualität der Arbeit und der verwendeten Produkten sind die Basis für eine dauerhafte Kundenbindung. Ein ansprechendes Ambiente, mit Möbeln, die sowohl zweckmäßig sind als auch den Kundinnen Bequemlichkeit bieten, ist ein wichtiger Aspekt für eine Nagelstudioeröffnung. Eine hygienisch einwandfreie Einrichtung für eine saubere Arbeit und formschönes Nageldesign sowie ein gepflegtes Aussehen von Studio und Nageldesignerin, sind selbstverständlich. Nimm dir Zeit für deine Kundin, arbeite strukturiert und zeige dich gut organisiert bei der Terminvergabe – lange Wartezeiten oder anderweitiges organisatorisches Chaos machen auf Kundinnen sonst einen schlechten Eindruck. Kostenfreie Zeitschriften, Getränke oder Snacks krönen einen guten Kundenservice. Und Vorsicht vor Gossip: Niemals mit einer Kundin schlecht über andere Kundinnen reden oder zu intime Privatgespräche führen, sondern lieber auf unverfängliche tagesaktuelles Geschehnisse eingehen.
1. Professionelles, gepflegtes Auftreten
2. Das richtige Equipment nutzen
3. Hochwertige Produkte verwenden
4. Nageldesign in guter Qualität liefern
5. Bequemlichkeit für die Kundin
6. Hygieneregeln beachten
7. Termine gut organisieren
8. Wartezeiten kurz halten
9. Kostenfreie Zeitschriften, Getränke oder Snacks
10. Nicht zu persönlich werden

Nagelstudio: 3 Geheimtipps von Expertin Stefanie für zufriedene Kundinnen

Um deine Kundinnen glücklich zu  machen, kannst du überlegen, was du dir selbst wünschen würdest. Ich habe festgestellt, dass die meisten Kundinnen sich sehr freuen, wenn regelmäßig neue Zeitschriften und Magazine angeboten werden, die während der Wartezeit auf einem bequemen Sofa gelesen werden können – Zeitschriften-Abos eignen sich hier besonders, weil sie einfach regelmäßig ins Haus flattern und man sich nicht selbst darum kümmern muss. Des Weiteren lieben es meine Kundinnen, wenn kleine Naschereien und Getränke for free angeboten werden. Am besten geht man hierbei ein bisschen auf die Jahreszeit ein: Im Sommer kühle Getränke, im Winter auch mal eine heiße Schokolade oder Weihnachtsplätzchen.
• Aktuelle, wechselnde Zeitschriften und Magazine
• Naschereien und kleine Aufmerksamkeiten (saisonal)
• Kalte und warme Getränke

5 Werbeideen für dein Nagelstudio

Flyer, Anzeige in der Zeitung, Facebook, Internetseite oder Instagram? Du hast die Wahl und kannst deine Werbung über die klassischen Kanäle, wie eine Anzeige in der Zeitung, ebenso verbreiten wie in den sozialen Netzwerken. Lasse dich von bestehenden Accounts mit ansprechender Nailart inspirieren und teile deine Kunst mit deinen Kundinnen. Für den Wiedererkennungswert ist es hilfreich, sich für ein Corporate Design zu entscheiden – also auf einen bestimmten Stil und/oder auf  bestimmte Farben festzulegen, die sich in der Einrichtung, aber auch auf deiner Internetseite, dem Logo oder Flyern wiederfinden. Natürlich darfst du dich beispielsweise auf Messen inspirieren lassen, doch um ein Alleinstellungsmerkmal zu finden, solltest du dich für deinen individuellen Stil entscheiden, rät Nageldesignerin Stefanie. Um neue Kundinnen zu generieren und bestehende Kundinnen zu binden, kannst du Gutscheine anbieten oder Rabatte einräumen – zum Beispiel Ermäßigungen für das Auffüllen oder die Erstanfertigung einer Nagelmodellage.
1. Klassische Medien nutzen (Zeitung, Magazine & Flyer)
2. Bilder in sozialen Netzwerken posten
3. Corporate Design wählen
4. Auf Wiedererkennungswert setzen
5. Gutscheine & Rabatte anbieten

   

Dieser Text dient nur zu deiner Erstinformation und ersetzt keine fachkundige Gründungsberatung oder eine rechtliche Beratung!


Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.


Vollständigen Artikel anzeigen

Wie finde ich die richtige Tipgröße?
Wie finde ich die richtige Tipgröße?

Schöne lange Nägel, obwohl der Naturnagel zu kurz ist? Bei der Modellage mit Gel oder Acryl kann die fehlende Nagellänge ganz einfach mit den passenden Tips hergestellt werden. Die elastischen Nageltips sind Elemente für die künstliche Nagelverlängerung. Sie werden aus hochwertigem Kunststoff gefertigt, der für Stabilität und Haltbarkeit sorgt. Die Nageltips sind in verschiedenen Größen, Formen und Längen erhältlich.
Vollständigen Artikel anzeigen
Problemnägel erkennen und behandeln
Problemnägel erkennen und behandeln

Flexibel und stark, mit zartem Schimmer in Rosa und mit mattem Glanz – so sollte ein gesunder Naturnagel sein. Er zeichnet sich durch eine glatte Oberfläche aus, die mechanischen Beanspruchungen standhalten kann ohne zu brechen oder einzureißen. Gesunde Nägel sehen ansprechend aus und lassen sich auch mit Nagellack, Gelmodellage oder einen Acrylaufbau leicht bearbeiten. Doch die eigentliche Aufgabe der Nägel ist es, die Finger und Zehen zu schützen und vor Schäden zu bewahren.
Vollständigen Artikel anzeigen
Hand- und Nagelmassage für Entspannung und Pflege
Hand- und Nagelmassage für Entspannung und Pflege

Weiche Hände, eine gesunde Nagelhaut und ein gleichmäßiges Nagelwachstum – gepflegte Hände und Nägel sorgen für ein ansprechendes Aussehen, benötigen dafür jedoch einige Pflege. Hand- und Nagelmassagen sind entspannend und bieten sich an, um die pflegenden Öle und Cremes sorgfältig in die Haut zu massieren, erklärt Nageldesignerin Stefanie. Durch die Massage wird die Durchblutung gefördert – Nägel und Hände können die pflegenden Stoffe aufnehmen, sich so regenerieren und gestärkt werden.
Vollständigen Artikel anzeigen

20% WILLKOMMENS GUTSCHEIN